Das FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE (FKÖ) ist ein informeller Zusammenschluss von öffentlichen und privaten Kulturfinanzierenden in der Schweiz. Das Forum verfolgt das Ziel, den Stellenwert der Kultur in der Gesellschaft zu erhöhen wie auch das Verständnis für die Relevanz der Kulturfinanzierung zu stärken. Dazu fordert das FKÖ den Austausch über kulturpolitisch relevante Themen und das gegenseitige Lernen ihrer Mitglieder. 

Das FORUM • KULTUR UND ÖKONOMIE wird von der Konferenz geführt, die für die Aktivitäten des Forums verantwortlich ist. Der Konferenz gehören zurzeit folgende Personen und Institutionen an:

 

Präsidentin

  • Hedy Graber, Leiterin Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund *

 

Konferenzmitglieder

  • Béatrice Demenet-Gugelmann, Generalsekretärin der Fondation Nestlé pour l’Art
  • Jacqueline Falk, Leiterin der Stelle für Kultur der Stadt Zug, Delegierte SKK Deutschschweiz
  • Rebekka Fässler, Leiterin Geschäftsstelle Stiftung Corymbo, Delegierte SwissFoundations *
  • Yves Fischer, stv. Direktor Bundesamt für Kultur *
  • Hans Ulrich Glarner, Vorsteher Amt für Kultur des Kantons Bern, Quästor des FKÖ
  • Nicole Minder, Leiterin Abteilung Kultur des Kantons Waadt, Delegierte KBK Romandie
  • Claudia Puppato, Cultural Engagement Manager, Swiss Re Management Ltd
  • Marius Risi, Leiter Amt für Kultur und Sport Kanton Obwalden, Delegierter KBK Deutschschweiz *
  • Natacha Roos, Leiterin Kulturamt, Stadt Fribourg, Delegierte SKK Romandie *
  • Sabina Schwarzenbach, Leiterin Kommunikation, Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia *
  • Mira Song, Head National Sponsorships, Credit Suisse (Schweiz) AG *
  • Björn Wäspe, Managing Director Head Brand Activation, Sponsorship & Events, UBS Business Solutions AG


Mitglieder der Kerngruppe
 

* Ausschuss der Konferenz zur Vorbereitung der Tagung, mit David Vitali, Sektionsleiter Kultur und Gesellschaft, und Philippe Bischof, Direktor der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

 



Besuchen Sie unsere Website kulturundoekonomie.ch für Informationen zu unseren vergangenen Ausgaben seit 2001. Erfahren Sie mehr über die 20. Ausgabe hier auf dieser Seite.